Amalgam - Risiko für die Menschheit

Amalgam – ein aktuelles Problem

„Es sind unzählige Patienten bekannt, die in psychiatrische Kliniken überwiesen wurden, obwohl sie ‚nur’ quecksilbervergiftet waren. Durch die biologischen Wirkungen des Quecksilbers am Nervensystem, beispielsweise durch verminderte Freisetzung der Nervenüberträgerstoffe, lassen sich die meisten Symptome erklären. Eine Studie an Patienten, die sich wegen Depressionen in psychiatrischer Behandlung befanden, erbrachte eine Besserung bei 80% (!) der Betroffenen nach einer Amalgamentfernung und -entgiftung.” – S.49

 

Ein Ratgeber, der sowohl den betroffenen Hilfesuchenden als auch den behandelnden Therapeuten wie Zahnärzten, Ärzten und Heilpraktikern das Problem Amalgam in seiner gesamten Tragweite deutlich macht und Wege aufzeigt, den Geschädigten umfassend zu helfen.

Vertreter der Naturheilkunde warnten schon früh vor diesem Füllmaterial, weil sie befürchteten, dass sich das Quecksilber aus der Legierung der Plomben lösen und den Körper vergiften könnte. Lange wurden sie nicht ernst genommen und viele durch Quecksilber Geschädigte fanden keine Hilfe, weil die Ursachen der Erkrankung nicht erkannt wurden. Heute leugnet kaum noch ein moderner Zahnarzt die Gefahr, die vom Amalgam in den Plomben ausgeht. Wichtigste Organe und das zentrale Nervensystem sind dann betroffen, viele Autoimmunkrankheiten und manche psychische Überlastung haben darin ihre Ursache. Immer häufiger wollen Patienten deshalb diese unheimlichen Zeitbomben in ihrem Mund wieder loswerden. Nur ist es mit dem bloßen Auswechseln der Plomben nicht getan. Um das Quecksilber im Körper aufzuspüren, es aus dem Gewebe zu lösen und fachgerecht auszuleiten, ist höchste Sensibilität erforderlich. Profund und dabei verständlich zeigt der Autor, was beachtet und welche Schritte eingeleitet werden müssen und welche Alternativen es gibt.

Ein wertvoller Ratgeber, auch für solche, die bereits eine Zahnsanierung hinter sich haben, und für Patienten, die auf ganzheitliche Weise die Schwermetallvergiftung aus ihrem Körper ausleiten möchten.

 

Die überarbeitete und erweiterte Neuausgabe wurde ergänzt um die neuesten Erkenntnisse im Bereich der Ausleitungstherapien, topaktuelle Studien und zahlreiche neue Fallbeispiele aus Heilpraxen. Außerdem gibt es einen erweiterten Adressteil und viele Hinweise speziell für Therapeuten.

Link zum Artikel

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.